Kein Erhalt von historischer Bausubstanz in Pasewalk

Werte Unterstützer,

leider müssen wir mitteilen, dass unsere vielen Aktionen bei der Bürgermeisterin und den Behörden keine Unterstützung fand.

Die Kommunalaufsicht des Landkreises Vorpommern-Greifswald sieht keine Verletzung in der Antragstellung der CDU. Die Bürgermeisterin hätte Widerspruch einlegen können, wollte aber nicht, da sie den Abriss unterstützt. Die Denkmalschutzbehörde fand das Portal nicht wertvoll genug, um es in die Denkmalschutzliste aufzunehmen. Das Verwaltungsgericht Greifswald konnte keinen Abrissstopp verfügen.

Wir haben dies am 21. März 2015, während der Mahnwache vor der Kita, den anwesenden Bürgern erklärt.

Als Alternative werden wir von der Bürgermeisterin fordern, dass eine entsprechende Bild- und Schrifttafel zur Einweihung der Kita enthüllt wird. Die Unterschriftensammlung weist in der kürze der Zeit 388 Stimmen zur Erhaltung des Portals auf. Die Listen werden wir der Bürgermeisterin zeitnah mit der obigen Forderung übergeben

Hintergründe des Antrages der CDU:
Im Nordkurier vom 24.01.2014 wurde der Baubeginn mit Portal von der Verwaltung verkündet. Innerhalb eines Jahres sah die Verwaltung keinen Anlass den Bauausschuss oder die Stadtvertretung über geplante Veränderungen aus technischer Sicht zu informieren. Die CDU-Fraktion übernahm den Part der Beantragung zum Abriss als Unterstützung für die Verwaltung. Bei der Mehrheit von CDU, MfP, Die Linken und NPD stand die Frage nach möglicher Ablehnung nicht im Raum. Die Verwaltung hatte zwischenzeitlich schon neue Bilddokumentationen für den Eingangsbereich fertig stellen lassen.

Wir wehren uns gegen die Art und Weise wie in Pasewalk mit Macht umgegangen wird!

An dieser Stelle danken wir nochmals allen Unterstützern, die sich mit Ihrer Unterschrift an unserem Kampf zur Erhaltung historischer Bausubstanz beteiligt haben.